Fu Yuanhui und die weibliche Periode

Aktuell lässt sich in vielen Onlinemagazine (z.B. Brigitte) nachlesen, dass die chinesische Schwimmerin bei den olympischen Spielen ein gesellschaftliches Tabu gebrochen habe, als sie öffentlich im Fernsehen über ihre Periode sprach. Was jedoch nicht genau sagt wird, ist der genaue Grund für die positiven Reaktionen im chinesischen Netz:

Sie ist nicht nur die erste Athletin bei Olympia, die ihre weibliche Periode zum Thema macht, sondern sie macht Sport während ihrer Menstruation.

Das mag sonderbar klingen, dass das überhaupt ein Thema ist, denn für viele Frauen in Deutschland sind die Tage selten ein Hindernisgrund beim Sport (außer vielleicht zu Beginn in der Pubertät, wo man sich noch für einige Stunden im Schulsport entschuldigen lässt; spätestens jedoch in der Oberstufe machen die meisten Mädels in Deutschland regemäßig beim Schulsport mit, also auch während ihrer Tage). In China sieht das jedoch ganz anders aus. Hier wird einem von allen Seiten empfohlen, sich möglichst wenig zu bewegen, denn Bewegungen während der Tage sei ungesund. So verbrachten viele Studentinnen von mir einmal im Monat mehrere Tage fast ausschließlich im Bett und ließen sich sogar das Essen aus der Mensa auf ihre Zimmer bringen. Nicht umsonst heißt die weibliche Periode auch „来例假“, was so viel bedeutet wie „die Ferien kommen„.

 

Natürlich muss man dazu sagen, dass nicht alle Chinesinnen so denken, aber während meiner Zeit in an der Uni wurde ich von meinen Freundinnen erstaunt bis entsetzt angeschaut, als ich trotz meiner Tage auf dem Tennisplatz stand. Besorgt wurde mir immer wieder gesagt, ich solle auf meinen Körper achten und ihn in dieser Zeit nicht überfordern.

Dies wird wohl der Hauptgrund sein, weswegen das berühmte Interview von Fu Yuanhui so ausgiebig diskutiert wird im chinesischen Netz.

– Jana Knebel

Advertisements

2 Kommentare zu „Fu Yuanhui und die weibliche Periode

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s